MSN SportMSN Sport
Motorsport-Total.com (© Motorsport-Total.com GmbH)
zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 14. November 2012 13:23 | von Motorsport-Total.com

DTM ist "Europäische Rennserie des Jahres 2012"

Die DTM hat den Start in eine neue Ära mit einem Preis veredelt und hofft, auch in Zukunft spannenden Motorsport mit hohen Sicherheitsstandards zu bieten


DTM ist "Europäische Rennserie des Jahres 2012"

Action, Technik, Sicherheit: Die DTM erfreut sich großer Beliebtheit

Große Ehre für die DTM: Auf der Professional Motorsport World Expo in Köln ist die Serie als "Europäische Rennserie des Jahres 2012" ausgezeichnet worden. Eine Jury aus internationalen Motorsport-Experten und -Journalisten, zu denen unter anderem Volkswagen-Motorsportdirektor Jost Capito und Rallye-Pilot Armin Schwarz zählten, entschied sich bei der Wahl für die DTM und setzte damit das i-Tüpfelchen auf das erste Jahr der neuen Ära der Tourenwagen-Klasse.

Wiedereinsteiger BMW, der neben dem Fahrertitel von Bruno Spengler auch die Hersteller- sowie die Teamwertung holte, und das neue Reglement hatten den Fans eine außergewöhnliche Saison beschert. "Auf die Auszeichnung als beste europäische Rennserie gleich im ersten Jahr einer neuen DTM-Ära sind wir sehr stolz", sagt Walter Mertes, Vorstandsmitglied des DTM-Rechteinhabers- und -vermarkters ITR, der am Dienstagabend auf einer Gala-Veranstaltung in Köln den Preis entgegennahm.

Fotos: Alex Zanardi testet den BMW M3 DTM

Auszeichnung gibt Rückenwind

"Durch die Rückkehr von BMW und unser neues Technisches Reglement, das auf Anhieb für eine unglaubliche Leistungsdichte zwischen den drei Herstellern Audi, BMW und Mercedes gesorgt hat, haben wir eine Saison erlebt, die an Spannung und Faszination kaum zu überbieten war und unseren Fans sowie allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat", lobt Mertes. "Den Showdown beim letzten Rennen in Hockenheim mit dem Triumph von Bruno Spengler und BMW hätte selbst ein Hollywood-Regisseur nicht besser inszenieren können."

Das Vorstandsmitglied glaubt an einen Fortbestand des Aufwärtstrends: "Der große Zuspruch unserer Zuschauer und die Wertschätzung durch die Experten-Jury gibt uns zudem viel Rückenwind für die kommende Saison", so Mertes weiter. Die DTM setzte sich beim Votum der Jury gegen die Blancpain-Serie, die britische Formel Renault und die Superstars-Serie durch, die ebenfalls nominiert waren.

"Die DTM steht seit vielen Jahren für tollen Motorsport in einem absolut professionellen Umfeld. Sie ist mittlerweile zum Maßstab für viele andere Rennserien geworden", begründet Capito die Jury-Entscheidung und meint: "Wir freuen uns, dass wir auch in den nächsten Jahren im Rahmen der DTM mit unserem Scirocco R-Cup unterwegs sind." Auch von Schwarz gibt es Lob. "Die DTM hat eine internationale Rennserie mit absoluten Top-Piloten und sehr schnellen High-End-Rennautos geschaffen."

Auch HWA mit Preis bedacht

"Diese für die deutschen Automobilhersteller wichtige Serie über viele Jahre aufrecht erhalten. Ich kenne keine andere national geführte Serie auf einem solchen Level", sagt der Rallye-Profi. Mit Formel-1-Aussteiger BMW gelang es nun, mit einem Dreimarken-Wettkampf wieder Zuschauer-Attraktivität zurückzugewinnen, die man bereits verloren hatte. Zudem hat man mit dem neuen Rennfahrzeug ein Novum auf die Räder gestellt, das sowohl bei der Sicherheit als auch bei der verwendeten Prototypentechnik Maßstäbe setzt und weit über die FIA-Vorgaben hinausgeht.

"Deswegen ist die DTM für mich aktuell die kompletteste europäische Rennserie, erklärt Wolfgang Sievernich vom Fachmagazin 'motorsport-guide', der ebenfalls der Jury angehörte. Neben der DTM als Serie wurde auch das Mercedes-Werksteam HWA ausgezeichnet. Der Rennstall wurde zum Motorsport-Team des Jahres gewählt und bescherte der DTM eine zweite Trophäe.

Die Jury begründete ihre Entscheidung für die Mannschaft um Vizemeister Gary Paffett so: "Sie haben die DTM-Titel 2012 unheimlich knapp verpasst, aber die konstant hohen Standards, die HWA setzt, wurden von der Jury anerkannt, sowohl im Bereich der Leistungsfähigkeit als Rennteam auf der Strecke als auch in ihren technischen Fähigkeiten im Bereich des Designs, der Konstruktion und der Betreuung von Rennwagen. HWA bleibt die Messlatte in der DTM."

<<< zurück zur Sport-Startseite

Mehr zum Thema

Sponsored Links

Partnerangebote