MSN SportMSN Sport
Dienstag, 6. Dezember 2011 11:05

Gold-Lena macht Schluss

Deutschlands sympathische Super-Biathletin beendet Ende des Winters ihre beeindruckende Karriere. MSN zeigt ihre Laufbahn und Persönlichkeit in Bildern.


1 von 20
Baby-Glück im Hause Neuner! Magdalena hat ein Mädchen auf die Welt gebracht. Die kleine Verena Anna ist bereits am Freitag im Klinikum Garmisch-Partenkirchen zur Welt gekommen, berichtet der "Münchner Merkur". Bei einem Fanclub-Treffen in ihrem Heimatort ließ die glückliche Mama verkünden: „Ich freue mich auf meinen neuen Lebensabschnitt, der bestimmt so anstrengend wird wie meine Biathlon-Karriere.“ Die mehrfache Biathlon-Olympiasiegerin hatte im März 2012 ihre sportliche Karriere beendet. Lesen Sie mehr über das Leben der Ausnahmeathletin in unserer Galerie.

Die zweifache Biathlon-Olympiasiegerin Magdalena Neuner hört zum Saisonende auf. "Ich werde meine Karriere als Biathletin nach dem Winter beenden. Ich habe einfach das Gefühl, dass die Zeit reif ist für eine Veränderung und mich nach dem Sport etwas Neues ganz tolles erwartet", erklärte die 24-Jährige auf ihrer Homepage. Neuner kündigte zugleich an, "neue Dinge ausprobieren" zu wollen. Die Familienplanung werde in ihrem Leben ebenso eine Rolle spielen wie Biathlon, wo sie ihre Erfahrungen an den Nachwuchs weitergeben möchte.

Mit zehn Weltmeistertiteln und dem in Vancouver erkämpften doppelten Olympiagold ist Magdalena die erfolgreichste Biathletin der Geschichte. Sie gewann in Östersund beim Saison-Auftakt gerade das 25. Weltcuprennen ihrer Karriere und war 2008 und 2010 jeweils Gewinnerin der großen Kristallkugel der Weltcup-Gesamtsiegerin. 2007 wurde sie zur deutschen "Sportlerin des Jahres" gewählt.

Der Deutsche Skiverband (DSV) bedauert den Rücktritt von Biathlon-Olympiasiegerin Magdalena Neuner. "Lena ist nicht nur eine der erfolgreichsten Sportlerinnen, sondern gleichzeitig auch eine der sympathischsten und beliebtesten Athletinnen Deutschlands", sagte DSV-Präsident Alfons Hörmann. "Wir werden ihr beim DSV auch in Zukunft alle Türen offen halten."


WeitereReaktionen auf Neuners Rücktritt:

Gerald Hönig (Frauen-Bundestrainer): "Wir verlieren eine Athletin, die nicht zu ersetzen ist. Das ist natürlich ein schwerer Schlag für uns, aber wir müssen das akzeptieren. Magdalena hat alles erreicht und nun andere Ziele. Für unsere Mannschaft gibt es keinen Ersatz. Wir müssen nun versuchen vor den Olympischen Spielen in Sotschi Athletinnen zu entwickeln, die dort konkurrenzfähig sind, aber zu ersetzen ist Magdalena nicht."

Alfons Hörmann (Präsident des Deutschen Skiverbands): "Lena ist nicht nur eine der erfolgreichsten Sportlerinnen, sondern gleichzeitig auch eine der sympathischsten und beliebtesten Athletinnen Deutschlands. Deshalb bedauern wir natürlich, dass sie nur noch dieses eine Jahr aktiv sein wird. Lena hat so viel für ihre Sportart und den Deutschen Skiverband geleistet, dass es für uns selbstverständlich ist, sie auch bei ihrer weiteren Lebensplanung bestmöglich zu unterstützen. Wir werden ihr beim DSV auch in Zukunft alle Türen offen halten. Zuvor freuen wir uns aber erst einmal alle gemeinsam mit Lena auf die nächsten Weltcup-Rennen. Und nicht zu vergessen: Auf eine hoffentlich erfolgreiche Heim-WM in Ruhpolding. Das wäre dann mit Sicherheit das absolute i-Tüpfelchen auf eine beispiellose Karriere."

Thomas Pfüller (Sportdirektor des Deutschen Skiverbandes): "Wir haben bereits vor einigen Tagen ein ausführliches Gespräch mit Lena geführt, in dem sie uns ihre Beweggründe geschildert hat. Natürlich bedauern wir ihre Entscheidung. Lena ist ganz einfach eines der ganz großen Aushängeschilder für unseren Verband und den gesamten Biathlon-Sport. Es ist klar, dass wir die Lücke, die sie nach dieser Saison hinterlassen wird, nur sehr schwer schließen können. Vor allem wenn man bedenkt, dass wir erst vor gut einem Jahr einen Generationswechsel im Biathlon-Team verkraften mussten. Aber selbstverständlich akzeptieren wir auch, wenn eine so erfolgreiche Sportlerin nun andere Lebensziele verfolgt."

Michael Greis (dreimaliger Olympiasieger): "Hat ja immer schon gesagt, dass sie Biathlon nicht ewig machen will. Es ist eigentlich schade, weil sie die Person ist die das in Deutschland hochhält, die Strahlefrau sozusagen." (gegenüber Sky Sport News HD)

Emil Hegle Svendsen: "Sie ist eigentlich noch zu jung, um aufzuhören. Aber wenn man keine Motivation mehr hat, sollte man es machen." (gegenüber Sky Sport News HD)

Tarjei Bö: "Ich habe das Gerücht gehört, dass sie die Nationalität wechseln will und nach Norwegen kommt. Das wäre sehr gut für uns." (gegenüber Sky Sport News HD)

Frank Luck (Ex-Biathlet): "Das deutsche Biathlon hat eine große Figur, die weit über die Grenzen hinaus gestrahlt hat verloren." (gegenüber Sky Sport News HD)

Arnd Peiffer (Sprint-Weltmeister): "Hat alles erreicht, was man im Biathlon erreichen kann. Bei ihr ist die Ausgangslage anders. Wenn man keinen Spaß mehr daran hat, in der Welt herumzureisen, dann sollte man etwas anderes machen." (gegenüber Sky Sport News HD)

<<< zurück zur Sport-Startseite

Sponsored Links

Extremsport(©Red Bull )
Extremsport: Die besten Fotos

Partnerangebote